BERLIN Nutzer des Playstation-Network sollten ihre Kontoauszüge gut im Blick behalten. Sony hat alle betroffenen Online-Dienste vorübergehend ausgeschaltet. Bestimmte Spiele funktionieren derzeit nicht.

Betroffene sollten ihre Kontobewegungen im Auge behalten und prüfen, ob jemand Geld abgebucht hat. „Gegebenenfalls auch Kontakt mit der Bank aufnehmen und dort Bescheid geben“, rät Nora Basting vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Nutzer sollten bei Abbuchungen nicht nur auf große Beträge achten, empfiehlt Norbert Pohlmann, Professor am Institut für Internetsicherheit an der Fachhochschule Gelsenkirchen.

Verbraucher bekommen das Geld zurück: „Den Schaden würde das kartenausgebende Institut tragen“, erklärt der Sprecher des Zentralen Kreditausschusses, Thomas Schlüter. Betroffene sollten ihre Bank informieren. Sony zufolge ist noch unklar, ob Kreditkartendaten gestohlen wurden. Es sei aber nicht auszuschließen. Die Prüfnummern, die hinten auf der Karte stehen, wurden „mit absoluter Sicherheit“ nicht gestohlen, sagt Sony-Sprecher Guido Alt. Nach Schlüters Einschätzung sind damit die Möglichkeiten, im Internet oder am Telefon zu bezahlen, „deutlich eingeschränkt“. „Wir möchten aber keine vollständige Entwarnung geben.“

Kriminelle könnten sich als Sony-Mitarbeiter ausgeben und versuchen, an weitere Daten zu gelangen. „Da sollte man jetzt sehr sensibel sein und wirklich genau beobachten, auf welchen Wegen solche Anfragen kommen und ob die tatsächlich echt sind“, sagt Nora Basting. Sony habe alle Nutzer angeschrieben und informiert, so Firmensprecher Alt, „wir planen keine weitere Kontaktaufnahme.“ Meldet sich jemand im Namen des Unternehmens, könnten Verbraucher sicher sein, dass Sony nicht dahinterstecke. „Wir fragen keine Konten- oder Kreditkartendaten ab“, versicherte der Sprecher.

Generell sollten Verbraucher bei verschiedenen Internetdiensten nicht dasselbe Passwort nutzen. Bekommen Kriminelle die Zugangsdaten in die Hand, könnten sie sonst auch in andere Nutzerkonten eindringen. Wer sein Kennwort vom Playstation Network mehrfach nutzt, sollte es so schnell wie möglich überall ändern, rät Basting. „Das Playstation-Portal-Passwort sollte man ändern, sobald man da wieder hinein kann.“

Das steht derzeit noch nicht fest. Sony prüft, was aufgrund der zwischenzeitlichen Abschaltung des Netzwerkes möglich ist. „Sobald es Näheres gibt, werden wir die Kunden unterrichten“, sagt Sprecher Alt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.