Erstfeld Die Alpen können über fast 200 Pässe und 100 Tunnel passiert werden. Das war nicht immer so einfach.

 Hannibal: Karthagos Feldherr zog 218 v. Chr. mit Kriegern, Pferden und Elefanten über die Alpen bis vor die Tore Roms. Sein Weg durchs Gebirge gilt bis heute als logistische Meisterleistung.

 Völkerwanderung: Vom vierten nachchristlichen Jahrhundert an drangen vor allem germanische Stämme aus dem Norden und Osten Europas nach Süden und Westen vor. Als die Westgoten über den Brenner und andere Pässe kamen, konnte das geschwächte Weströmische Reich sie nicht aufhalten.

 Gang nach Canossa: Im Winter 1076/1077 war der Bittgang von König Heinrich IV. über die Alpen zum Papst Gregor VII. der Höhepunkt im „Investiturstreit“ um weltliche und kirchliche Macht. Der König zog über den 2083 Meter hohen Mont-Cenis-Pass westlich von Turin. Der Papst nahm in Canossa bei Parma den Kirchenbann gegen Heinrich zurück.

 Pilger: Seit Jahrhunderten passierten Wallfahrer die Alpen und zogen meist zu Fuß nach Rom. Für das Heilige Jahr 1500 schuf der Nürnberger Erhard Etzlaub die wohl erste Wegekarte Mitteleuropas – mit einem Übergang zwischen Chur und Chiavenna sowie einer Route über den Brenner.

 Sehnsuchtsland Italien: Johann Wolfgang von Goethes (1749-1832) Gedicht vom „Land, wo die Zitronen blühn“ gilt als Ausdruck deutscher Italien-Sehnsucht. Immer mehr Menschen reisten gen Süden. Der Weg in wackeligen Kutschen über die Alpen galt dabei als notwendiges Übel.

 Alpentunnel: Der älteste große Alpentunnel ist der bis 1871 gebaute zwölf Kilometer lange Mont-Cenis-Tunnel zwischen Frankreich und Italien. Er war der längste Tunnel der Welt – bis 1882 zur Eröffnung des 15 Kilometer langen Gotthard-Scheiteltunnels. Weitere spektakuläre Bauprojekte folgten. Als 1965 erste Autos durch den Montblanc-Tunnel rollten, hatten Franzosen und Italiener ein Jahrhundert-Projekt abgeschlossen.

 Brennerautobahn: Unter den vielen Routen durch die Alpen ist die Strecke über den 1375 Meter hohen Brenner zwischen Österreich und Italien die beliebteste. 1963 bis 1974 wurde dort eine der ersten Gebirgsautobahnen der Welt gebaut. Von 2026 an soll zudem der Brennerbasistunnel auf einer Länge von 64 Kilometern die Alpen queren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.