Sandkrug Die Waldschule Hatten besitzt einen neuen Schulelternratsvorstand. Vorsitzende ist die Kirchhatterin Katja Radvan, ihre beiden Stellvertreter sind Markus Wolf (Sandkrug), zugleich auch Mitglied des Kreiselternrates, und Sven Fröhlich (Neerstedt).

Der Schulelternrat, in dem alle Klassen durch Eltern vertreten sind, steht in seiner Zusammensetzung in diesem Jahr nur bis zum Sommer – und nicht wie üblich für die nächsten zwei Jahre – fest. Danach kann jedes Elternteil für sich entscheiden, ob es sich weiter engagieren möchte, betont Rektorin Silke Müller. Der Grund dafür: „Die Arbeit der Elternvertreter ist zurzeit schon eine ganz andere als in vor-pandemischer Zeit“, sagt sie. Momentan handele es sich um ein gemeinsames Krisenmanagement. Das Kollegium sei dankbar für die Hilfe, die der Schulelternrat leiste. „Er ist ein wichtiges Bindeglied in der aktuellen Krise“, so die Schulleiterin.

Für Katja Radvan gibt es noch einen weiteren Grund, ihr Engagement als Elternvertreterin zeitlich zu befristen. Bereits vor offizieller Bekanntgabe ihrer Kandidatur um das Bürgermeisteramt in Hatten signalisierte sie der Schulleitung, dass sie möglicherweise nur für kürzere Zeit als Vorsitzende zur Verfügung stehe.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.