Kirchhatten /Thüle Heinz Schnitker (66) aus Kirchhatten wollte eigentlich gemeinsam mit seiner Frau (62) die beiden Enkelkinder überraschen. Zum Ende der Schulferien, so hatte sich das Ehepaar überlegt, könnte die Familie einen Ausflug in den Tier- und Freizeitpark in Thüle machen. „Von Bekannten haben wir das Barometer-Gutscheinheft bekommen mit dem Hinweis, dass auch der Tierpark darin zu finden ist“, sagt Schnitker.

Beim Nachschlagen sei er ins Stutzen gekommen. Der Gutschein sagt: „2 für 1 Eintritt für Erwachsene. Gilt nicht für Kinder, Jugendliche und Senioren.“ „Wir fragen uns dann einfach, ob man Großeltern und ältere Menschen nicht in dem Park haben möchte?“, äußert Heinz Schnitker seinen Unmut. „Zumal man doch als Senior sowieso im Regelfall weniger Geld hat.“ Erwachsene zahlen 17 Euro Eintritt, Senioren 13.

Alexandra Grothaus, Geschäftsführerin des Freizeitparks Thüle, versucht zu vermitteln. „Senioren kommen seit einem Jahr grundsätzlich vergünstigt in den Park. Davon profitieren alle Menschen über 65 Jahren – nicht nur Barometerheft-Besitzer.“ Im Kassensystem gebe es vier Unterkategorien: Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Senioren. „Den Rabatt gewähren wir auf eine dieser Kategorien, in diesem Fall Erwachsene. Ein Bäcker hat ja meistens auch nur ein Sonderangebot.“

Grothaus findet die Beschwerde schade: „Vielen Menschen reicht ein Rabatt nicht, sie wollen immer mehr.“ Eventuell werde der Tierpark im kommenden Jahr aus dem Barometer aussteigen. „Wenn ich keinen Coupon habe, gibt’s auch keine Diskussionen.“ Sie weist darauf hin, dass es bei dem Barometer-Gutschein lediglich darum gehe, dass kein weiterer Rabatt auf den ohnehin günstigeren Senioren-Tarif gewährt werden könne.

Imke Harms
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion

Weitere Nachrichten:

Freizeitpark

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.