HATTEN Die Beiratsmitglieder vertreten 40 Vereine und Verbände, die Senioren- und Behindertenarbeit leisten. Das Gremium besteht bereits seit 24 Jahren.

Von Stephan Onnen HATTEN - Mit der Gründung eines Senioren- und Behindertenbeirates vor 24 Jahren beschritt Hatten als erste Gemeinde im Landkreis Oldenburg Neuland. „Der Weg hat sich als richtig erwiesen“, resümiert Bürgermeister Helmut Hinrichs. Vom Beirat gingen viele Impulse aus, seine Mitglieder, die den 40 Vereinen und Verbänden angehören, in denen in der Gemeinde Hatten Senioren- und Behindertenarbeit geleistet wird, seien wichtige Multiplikatoren, lobte Hinrichs am Dienstagnachmittag in der konstituierenden Sitzung für den mittlerweile neunten Beirat.

An der Spitze des Gremiums bleibt fast alles beim Alten: Als Vorsitzender wurde der Munderloher Herbert Lueken für die nächsten drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder erneut Helmut Rotermund (Hatterwüsting). Als Beisitzer komplettieren Anneliese Köster (Tweelbäke), Werner Otte (Munderloh) und Irmgard Wachtendorf (Kirchhatten) den Vorstand. Die Wahlen erfolgten allesamt einstimmig. Irmgard Wachtendorf ist Nachfolgerin von Helga Bruns, die auf eigenen Wunsch ihr Vorstandsamt niederlegte und mit Blumen verabschiedet wurde. Ebenfalls Blumenpräsente und dankende Worte gab es für die beiden Sandkruger Ursula Rieke und Osman Gnadt, die sich aus Altersgründen aus der Beiratsarbeit zurückziehen. Die 84-jährige Rieke hatte dem Beirat seit 1990 für den Orts- und Bürgerverein Sandkrug angehört und war von 1992 bis 2002 Vorstandsmitglied gewesen. Gnadt war 1999 für den VdK-Ortsverband Sandkrug Beiratsmitglied geworden.

Vorsitzender Herbert Lueken dankte Bürgermeister Helmut Hinrichs für die gute Zusammenarbeit. Großes Lob bekam auch Verwaltungsmitarbeiterin Antje Gadeberg, die als Geschäftsführerin des Beirats fungiert.

Zu den regelmäßigen Aktionen des Seniorenbeirats gehört eine Nachmittagsfahrt, die jeweils Ende September angeboten wird. Daran haben in den vergangenen Jahren zwischen 160 und 225 Menschen teilgenommen. Die diesjährige Fahrt wurde auf den 24. September terminiert.

von Pflegedienst-Leistungen bis zu „Essen auf Rädern“

Die Weitergabe von Informationen zu Themen, die ältere und behinderte Menschen betreffen, ist dem Hatter Senioren- und Behindertenbeirat besonders wichtig. So standen am Dienstagnachmittag gleich drei Referate auf dem Programm.

Über den Service „Essen auf Rädern“ informierte Nils Hespe – er leitet seit Anfang des Jahres beim Malteser-Hilfsdienst in Sandkrug den Bereich „Soziale Dienste“. Von Sandkrug aus werden Senioren in den Gemeinden Hatten und Wardenburg sowie in der Stadt Oldenburg beliefert. Sie können bei einer Vorlaufzeit von einer Woche aus 200 verschiedenen Menüs auswählen. Bei kurzfristigen Bestellungen enthält die Speisekarte 15 Gerichte.

Marlene Aakmann-Mimkes stellte den „Hatter Pflegedienst“ vor, den sie seit neun Jahren leitet. Schwerpunkt der neun Mitarbeiterinnen ist die Alten-, Kranken- und Behandlungspflege. Auch pflegenden Angehörigen werden Beratungen und Schulungen angeboten.

Abschließend stellte sich Hans-Jürgen Matschiske dem Senioren- und Behindertenbeirat vor: Der Sandkruger ist einer von sieben Beratern im Landkreis Oldenburg, die von der Bundesinteressenvertretung der Altenheimbewohner (Biva) ausgebildet worden sind, um Heimbeiräte in der Ausübung ihrer Mitspracherechte zu zu unterstützen. Bevor er im vergangenen Jahr in den Vorruhestand ging, war Hans-Jürgen Matschiske 30 Jahre lang für eine Krankenkasse, u. a. im Bereich Rehabilitation, tätig gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.