Landkreis /Harpstedt „Wiederwahl“ war ein viel genanntes Wort in der Runde: Ohne große Veränderungen geht der Vorstand der CDU Senioren-Union, Kreisvereinigung Oldenburg-Land, nach der Wahlversammlung am Donnerstag in der „Wasserburg“ in Harpstedt in die neue Amtsperiode. Nur Schatzmeisterin Christa Buchholz (Großenkneten) schied aus – um die Finanzen der Senioren-Union kümmert sich nun ihr Ehemann Johann Buchholz. Ansonsten wurde die Führungsriege aus Kreisvorsitzendem Günter Reise (Großenkneten), seinen beiden gleichberechtigten Stellvertretern Wolfram Specht (Dötlingen) und Alfred Windeler (Hatten) sowie Schriftwartin Ursula Sachse (Ganderkesee) in den Ämtern bestätigt. Auch acht Beisitzern konnte Wahlleiter Herwig Wöbse, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, zur Wahl gratulieren: Gisela Esser, Werner Fleischer, Rudolf Johanning, Monika Lüerßen, Anneliese Nordmann, Marianne Rehling, Ute Rhode und Elisabeth Winkler.

Vorsitzender Reise riss in seinem Bericht vier Strategiepapiere an, die in der Senioren-Union „auf allen Ebenen“ diskutiert würden und mit de-nen sich auch der Kreisverband befasst habe: Sie berühren „Gesundheitspolitik“, „Wohnen und Leben im Alter“, „Sicherheit im Alter“ und die Pflegesituation in Deutschland. „Dort wünschen wir uns einen Pflegebeauftragten als Institution auf Bundesebene“, so Reiser. Im Herbst solle das Erarbeitete als Initiativanträge an die Mutterpartei gehen.

Auch auf den Landkreis wurde der Blick gelenkt – buchstäblich: Per Beamer wurden während der Versammlung Bilder aus den Kreisgemeinden an die Wand geworfen. Gut 120 Motive hatte Reiser zusammengetragen, „so dass jeder über die Grenze sieht in andere Gemeinden“.

Dass die Mitgliederversammlung in Harpstedt stattfand, war für ihn auch eine Anerkennung für die örtliche Senioren-Union, die jüngst 25-jähriges Bestehen feierte: „Harpstedt ist die Wiege der Senioren-Union im Landkreis“, so Reiser: Alle anderen Ortsvereinigungen seien in der Nachfolge gegründet worden. Die Kreisvereinigung stehe 2014 vor der 25-Jahr-Feier.

Kurzfristig auf die Tagesordnung genommen worden war schließlich ein Vortrag der Ökotrophologin Rita Otten, die sich dem Thema „Gesund und fit im Alter“ widmete.

Astrid Kretzer Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.