Harpstedt Es ist soweit: Eine weitere Holzfigur aus der Manufaktur Walter Werner Kunsthandwerk aus dem Kurort Seiffen im Erzgebirge hat pünktlich zur Vorbereitung auf das Bürgerschützenfest ihren Weg nach Harpstedt gefunden. Es ist ein Offizier. Wer allerdings Model gestanden hat, verrät Manufakturinhaber Siegfried Werner nicht.

Wie der Initiator der Aktion, Edward „Edje“ Brouwer, berichtet, hat er inzwischen schon einige Stammkunden, die jedes Jahr die neue Figur kaufen. „Die alljährliche Figur bereitet auch als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk viel Freude“, verrät er.

Der diesjährige Offizier ist ab sofort bei Brouwer erhältlich. Er kostet€ 22 Euro. Pro verkaufte Figur wird wieder – wie in den vergangenen Jahren – ein Euro für das Harpstedter Kinderschützenfest gespendet.

Eine erste Spende über € 100 Euro hat Brouwer bereits bei Stephan Bruns, dem Organisator des Kinderschützenfestes, hinterlegt. Neben dem diesjährigen Offizier sind auch noch einige Trommler und Bürgerschützen zu haben. „Ein Neustart zur Sammlung der ganzen Kollektion ist also auch heute noch eine attraktive Idee“, regt Bouwer an. Für weitere Informationen ist er unter Telefon  0 42 44/96 65 53 und per Email unter edward.brouwer@garderott.de zu erreichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.