Harpstedt Der Trend zum „Coffee to go“ hat eine unliebsame „Nebenwirkung“: Etliche Kaffee-Becher landen nach dem Trinken in der Landschaft. Das stellte die Aktive Werbegemeinschaft Harpstedt fest, als sie im Rahmen der „Aktion Saubere Landschaft“ an einigen Straßen den Unrat einsammelte.

Unterwegs waren die Harpstedter Kaufleute, die sich auf dem Koems-Gelände getroffen hatten, entlang der Wildeshauser Straße sowie an den Straßen Steinbeeke, Altes Heidland, Am Judenfriedhof und Leuchtenburger Weg.

Es sei auch viel Plastik aufgelesen worden, ferner Zigaretten, Teppichreste und Flaschen, meldet Pressesprecher Christoph Kastens. Alle Teilnehmer wurden anschließend auf einen Imbiss eingeladen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.