+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Unglück Bei Groß Ippener
A1 nach Unfall voll gesperrt

Colnrade Seit 2007 ist es Tradition in Colnrade: Als Begrüßung schenkt die Gemeinde jedem Baby, das im vorherigen Jahr das Licht der Welt erblickt hat, ein besticktes Kapuzentuch. Über vier Kinder freute sich Colnrade im vergangenen Jahr. Die Geschenke überreichten am Dienstag Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann und stellvertretender Bürgermeister Uwe Beckmann.

Von insgesamt 73 Neugeborenen, die die Samtgemeinde Harpstedt im vergangenen Jahr verzeichnete, kommen vier aus der Gemeinde Colnrade: „Es waren auch schon mal bis zu sieben oder acht Kinder“, berichtete Wilkens-Lindemann. Ihre Freude über den jüngsten Zuwachs trübte das aber nicht: „Die Gemeinde freut sich natürlich immer über Nachwuchs.“ In den nächsten Jahren könnte es davon in Colnrade wieder mehr geben. Diese Hoffnung hegt Wilkens-Lindemann im Bezug auf das neueste Colnrader Baugebiet. „Vielleicht kommen dann ja noch ein paar Kinder dazu“, meinte sie.

Drei der Neugeborenen stammen aus Colnrade. Die erste von ihnen, Theda Kirchhoff, hat am 4. März für Freude bei ihren Eltern Katharina und Johannes Kirchhoff gesorgt. Heidi Johanna Harting kam fast sechs Monate später, am 30. August, zur Welt. Nicht nur ihre Eltern Angelika und Hendrik Harting, sondern auch ihre große Schwester Emma nahmen am Dienstag das Geschenk entgegen. Am 9. September folgte dann Mila Rei Schäfer, Tochter von Nadina Esau-Ahrens und Knut Schäfer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

An Theda, Heidi Johanna, Mila Rei und ihre Eltern konnte Wilkens-Lindemann die Geschenke am Dienstag persönlich überreichen. Jedes der Tücher ist individuell gestaltet und trägt die Aufschrift „Ich bin Colnraderin“ auf der Kapuze. Angefertigt und per Hand bestickt hat sie auch diesmal Monika Buchholz. Die Colnraderin betreibt ihr eigenes Stoffgeschäft „Fix und fertig“.

In Holtorf gab es ebenfalls Nachwuchs: Lukas Thielmann erblickte im Oktober das Licht der Welt. Ihm und seinen Eltern konnte Wilkens-Lindemann das Geschenk am Dienstag aber nicht persönlich überreichen.

Das erste Baby, das 2020 im Landkreis Oldenburg zur Welt kam, stammt übrigens ebenfalls aus der Samtgemeinde Harpstedt. Mila aus Dünsen kam am 1. Januar um 0.40 Uhr im Josef-Hospital in Delmenhorst zur Welt.

Jana Wollenberg Volontärin, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.