Zagreb Die deutschen Handball-Frauen haben im ersten von zwei WM-Testspielen gegen Kroatien einen Dämpfer erhalten. 38 Tage vor dem Turnierstart kam die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener in Zagreb nicht über ein 21:21 (12:11) hinaus und hat mit Blick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Japan (30. November bis 16. Dezember) noch viel Luft nach oben.

Vor allem im Angriff lief es nicht rund. Eine Viertelstunde vor dem Ende führte das deutsche Team schon mit 21:17, ehe 15 torlose Minuten den Sieg kosteten. Beste Werferin der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) war vor 2000 Zuschauern Rückraumspielerin Emily Bölk mit fünf Treffern. Jenny Behrend vom VfL Oldenburg kam zu einem Kurzeinsatz, erzielte aber keinen Treffer.

An diesem Samstag (17.30 Uhr/sportschau.de) trifft das DHB-Team im Rahmen des Tag des Handballs in Hannover erneut auf Kroatien, das nicht für die WM qualifiziert ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.