WHV mit letztem Heimspiel

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Wilhelmshaven Drei Spiele bleiben den Handballern des Wilhelmshavener HV, um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu sichern. Nach fünf Niederlagen aus den vergangenen sechs Spielen hat die Mannschaft von Christian Köhrmann aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

An diesem Samstag kommt Eintracht Hagen um 19.30 Uhr in die Nordfrost-Arena. Das letzte Heimspiel der Saison ist für die WHV-Handballer ein guter Anlass, mal wieder doppelt zu punkten. Nach dieser Partie stehen noch die Duelle bei der HG Saarlouis und bei TuSEM Essen an.

Spannung im Abstiegskampf ist ohnehin schon wegen der Regelung bei Punktgleichheit garantiert. Denn dann zählt in der 2. Bundesliga die Tordifferenz – und da hat der WHV derzeit schlechte Karten. Im Vergleich zum Tabellen-17., ThSV Eisenach, liegen die Wilhelmshavener mit 35 Toren zurück.

Das könnte Sie auch interessieren