Oldenburg Der Titelverteidiger ist raus, die Handball-Bundesliga im Viertelfinale nahezu unter sich und beim VfL Oldenburg darf weiter von der Teilnahme am deutschen Final Four geträumt werden. „Nach zwei Auswärtspartien wünsche ich mir jetzt für die nächste Runde ein Heimspiel. Und perfekt wäre es, wenn wir dann nicht gegen eines der drei Topteams spielen müssten“, sagt Oldenburgs Trainer Niels Bötel vor der Viertelfinal-Auslosung, die an diesem Mittwoch im Anschluss an das Erstliga-Spitzenspiel zwischen dem Thüringer HC und der SG Bietigheim von Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, vorgenommen wird.

Die Runde der besten Acht wird am 13./14. Januar 2018 ausgespielt. Die vier Siegerteams des Viertelfinales qualifizieren sich direkt für das Endturnier Final Four, das am 19./20. Mai in Stuttgart ausgetragen wird. „Nun warten wir erst einmal ab, was die Auslosung bringt. Dann sehen wir weiter“, betont Bötel.

Mögliche Gegner der VfL-Frauen sind die Erstliga-Konkurrenten TV Nellingen, Thüringer HC, Bayer Leverkusen, HSG Bad Wildungen, TuS Metzingen sowie der deutsche Meister Bietigheim. Der einzige verbliebene Zweitligist im Viertelfinale sind die HL Buchholz/Rosengarten. Keine 30 Kilometer entfernt von der Nordheide, beim Nachbarn Buxtehuder SV, gab es indes ein böses Erwachen im Achtelfinale. Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun, die an diesem Sonntag (16.30 Uhr, kleine EWE-Arena) in der Bundesliga beim VfL Oldenburg gastiert, patzte bei der Neuauflage des letztjährigen Pokal-Finales gegen die TuS Metzingen (25:26) ausgerechnet in der eigenen Halle.

In der Halbzeitpause hatte TuS-Geschäftsführer Ferenc Rott „keinen Cent mehr auf’s Weiterkommen“ gesetzt. Buxtehude hatte die Partie in den ersten 30 Minuten dominiert. „Metzingen schlägt man nicht mal eben in einer halben Stunde. Das ist ein Topteam“, ärgerte sich BSV-Nationalspielerin Emily Bölk mit Blick auf die 15:11-Pausenführung.

Den Ausgleich und eine mögliche Verlängerung vergab 57 Sekunden vor Schluss Lone Fischer, die mit einem Siebenmeter an der überragenden TuS-Keeperin Jasmina Jankovic scheiterte.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Otto-Ulrich Bals Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.