Magdeburg (dpa) - Handball-Bundesligist SC Magdeburg hat auch das fünfte Spiel der Gruppenphase im EHF-Pokal gewonnen und bleibt 2018 wettbewerbsübergreifend ungeschlagen. Gegen SKA Minsk setzte sich der SCM zu Hause mit 35:30 (17:15) durch.

Schon vor dem Spiel stand fest, dass die Magdeburger direkt ins Final Four in eigener Halle einziehen, da der dänische Konkurrent Bjerringbro-Silkeborg bei Tatran Prešov mit 28:32 verloren hatte.

Beste Werfer in der Partie waren Lukas Mertens mit zehn Toren für Magdeburg und Wladislaw Kulesch mit sechs Treffern für die Gäste. Der SCM lag in der Partie nur in einer kurzen Phase hinten (9:11/18.), hatte die Gäste aus Weißrussland sonst im Griff und gewann souverän. Das Final Four findet am 19. und 20. Mai in der Magdeburger GETEC-Arena statt. Der SCM geht als einer der Favoriten in die Endrunde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.