Oberligist spielt im DHB-Pokal

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Petersfehn Ein ganz besonderes Spiel bestreiten die Handballerinnen der SG Friedrichsfehn/Petersfehn an diesem Samstag: Der Ammerländer Oberligist empfängt in der ersten Runde des DHB-Pokals, dem höchsten deutschen Pokalwettbewerb, den TSV Nord Harrislee zum Duell, der in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist. Die Partie in der Petersfehner Sporthalle im Schulplacken beginnt um 15.30 Uhr. Die Kasse öffnet am Samstag um 14.30 Uhr, Tickets sind für vier Euro zu erwerben.

Die Ammerländerinnen hatten sich als Sieger des Landespokals der Verbände Bremen und Niedersachsen für den DHB-Pokal qualifiziert. „Das ist für uns ein tolles Bonusspiel. Vielleicht können wir Harrislee noch etwas ärgern, wir sind aber der krasse Außenseiter“, betont SG-Trainerin Alexandra Hansel.

Nicht im Einsatz sind die Spielerinnen des VfL Oldenburg. Als Titelverteidiger greift der Bundesligist erst in der zweiten Runde des DHB-Pokals ein.

Das könnte Sie auch interessieren