Haarentor Aus einer kleinen NWZ-Anzeige kann etwas Großes entstehen, etwas, das auch lange hält. „Wir suchen einen Gitarrist und einen Bassist (ehem. Tanzmusiker) zur Gründung einer Hobby-Band. Proberaum vorhanden“ – das stand am 9. November 1993 in einer Annonce. Drummer Norbert Pollak und Keyboarder Axel Westdörp, beide hatten damals gerade der Kultband „United Four“ aus beruflichen Gründen den Rücken gekehrt, wollten hobbymäßig weiter Musik machen. Es meldeten sich Walter Bleier und Wolfgang Hullmann. Damit waren „The Startracks“ geboren – sozusagen, denn den Namen gab’s erst später.

Die Band existiert heute noch: 25 Jahre danach. Ein Jubiläum, das an diesem Freitag ab 20 Uhr im „Mephisto“ am Artillerieweg gefeiert wird. Selbstverständlich mit viel Musik. Es gibt ein Wiedersehen mit Wegbegleitern, mit Kollegen, die im Vertretungsfall bei Auftritten geholfen haben, sowie gleich mit mehreren Mitgliedern der befreundeten Oldie-Band „The Beatkinks“, dem Entertainer/Chorleiter Kalle Popp und Musikern aus den früheren Bands „The Mac Five“‘ und „Heide und die Harlekins“.

25 Jahre sind also vergangen. Gitarrist Wolfgang Hullmann (Jahrgang 1953) erinnert sich genau zurück: „Als wär‘s gerade gestern, dass ich an der ersten Probe mit Axel, Walter und Norbert in Norberts Wohnzimmer in Bümmerstede teilnahm.“ Angesagt waren damals Status Quo, Wolfgang Petry, Müller-Westernhagen. „Norbert und Axel verfügten aus ihrer Zeit bei den ,United Four’ ordnerweise über Musikstücke“, so Hullmann, der einen ganz anderen Background hatte: „Ich hatte damals zehn Jahre Gitarre bei einer Band im Emsland gespielt, dessen Programm etwa zur Hälfte aus Sixties-Titeln bestand“, erzählt er. Man ist offen für diese mitgebrachten Oldies.

Für Walter Bleier, einst berufsmäßiger Keyboarder in der Beat-Ära aus Wien, war’s nach langer Pause sogar ein absoluter Neuanfang an der Bassgitarre. Es hieß: „Bahn frei für ein tolles Hobby, das ein prima Ausgleich in dieser Zeit der beruflichen Anstrengungen war“, sagt Wolfgang Hullmann.

Bevor sich aber die ins Proben investierte Zeit durch Auftritte auszahlte, war Axel Westdörp – wegen des Berufs – gezwungen aufzuhören. Glücklicherweise sagte Wolfgang Wehner von der ehemaligen Tanzkapelle „Eskimo“ zu, den vakanten Keyboarder-Job zu übernehmen. Es hatte sich bis dahin schon eine musikalische Richtungsänderung abgezeichnet: weniger „Tagesmusik“ – mehr Oldies. Die Ausrichtung wurde immer klarer das Programm der angesagten Bands der 60er-Jahre. Man wurde eine konsequente Coverband, auf den (Tonband-) Spuren der Idole – deswegen der Bandname „The Startracks“.

Unterdessen hatte es einen Wechsel am Schlagzeug gegeben: Helmut Meyer (mit dem hatte „Keyboard-Wolfgang“ schon bei der Gruppe „Calvados“ gespielt) übernahm die Sticks von Norbert Pollak. Der wiederum erreichte nach einem Ausflug in die Tanzmusik in seinem jetzigen Hobby als Filmemacher Popularität. Zusammen mit Gerold Kehmeier und Wolfgang Meyer hat er (wie berichtet) die Zeit beleuchtet, als sich die Tanzlokale in den 60er-Jahren zu Diskotheken wandelten: „Ohne Schlips geht gar nichts’“ und „Rocker, Popper, Discogänger’“ heißen die Filme.

Mit „Wolfgang, Walter, Helmut und Wolfgang“ wurden die „Startracks“ auf Honky-Tonk-Festivals aktiv. Hullmann: „Wir waren gebucht an vielen Orten mit ausgeprägter Kneipenszene von Flensburg bis Gütersloh. Dabei auch in Oldenburg im wundervollen ,Beat-Club’ in der Kurwickstraße.“

Und immer wieder Spielerwechsel. Aktueller Stand: Vom Gründungsteams sind noch Wolfgang Hullmann und wieder Walter Bleier („Doppelter Walter“, weil er auch Mitglied der „Stingrays“ ist) dabei, außerdem Wolfgang Wehner und am Schlagzeug Eugen Maus (ehemals bei „The Mac Five“). Geprobt wird auch nicht mehr im Wohnzimmer, sondern in der Musikschule „Ritterdando“ in Wardenburg.


Mehr Infos unter   www.the-startracks-live.de 
Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.