Familienfest
Bustour führt entlang der 1000 Rohre

Am Sonntag, 23. September, ist der Erlebnistag. Von 10 bis 18 Uhr gibt es ein großes Programm.

Bild: Bild. Exxon
Industrie pur: die ErdgasaufbereitungsanlageBild: Bild. Exxon
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Großenkneten /Sage Sie ist schon aus der Ferne nicht zu übersehen, selbst in der Nacht nicht: die Erdgasaufbereitungsanlage von Exxon Mobil zwischen Großenkneten und Sage. Seit 1972 wird in dem riesigen Industriekomplex das Erdgas so gereinigt, dass es in den Haushalten genutzt werden kann. Dabei fallen täglich etwa 1500 Tonnen Schwefel an, womit das Werk einer der größten Produzenten des Rohstoffs für Düngemittel, Farben und Lacke ist.

Wie es auf dem großen Gelände aussieht, wie die Erdgasproduktion funktioniert, was der Konzern alles in der Region macht: Darauf gibt es die Antworten am Sonntag, 23. September, 10 bis 18 Uhr, bei einem großen Erlebnistag. Neben vielen Informationen gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit vielen Auftritten, Aktionen und Mitmachmöglichkeiten. Sicherlich ein Höhepunkt: ein Riesenrad, von dem aus der Blick auf das Werk und in die Ferne möglich ist.

Nur in größeren zeitlichen Abständen öffnet Exxon Mobil die Anlage für die Öffentlichkeit, was nur unter strengen Sicherheitsauflagen geht. So dürfen Bartträger das Werk nicht betreten. Die exklusiven Busfahrten durch die Anlage dienen dazu, die einzelnen Stationen der Aufbereitung kennen zu lernen. Entlang der 1000 Rohre ist viel zu entdecken. In der Messwarte wird zentral auf großen Monitoren die gesamte Erdgasproduktion von Exxon Mobil in Deutschland überwacht.

Mit den Mitmachaktionen haben sich die Veranstalter einiges einfallen lassen. So können die Besucher bei der Werkfeuerwehr selbst Hand anlegen und lernen, Flammen zu kontrollieren. Im Labor ist es möglich, das eigene Duschgel zu kreieren, in der Werkstatt können die Kinder ihr Holz-Feuerwehrauto bauen. Immer witzig: die Fotoboxen.

Interessant besonders für junge Menschen: der Besuch der Ausbildungswerkstatt. Die Exxon-Auszubildenden erklären alles rund um die Einstiegs- und Berufsmöglichkeiten.

Partner der Exxon sind ebenfalls vertreten. So kommt die Verkehrswacht mit einem Fahrsimulator. Die Verkehrswacht Grafschaft Diepholz bringt ihren Überschlags-Rettungssimulator mit. Die Johanniter informieren über Erste Hilfe. Weitere Aktionen sind angekündigt.

Beim Bühnenprogramm geben sich regionale Größen die Klinke in die Hand. Klaas Müller aus Wildeshausen ist als „Heavy Metal Klaas“ bekannt. Der Reiterfanfarencorps Visbek wird mit einem feierlichen Einmarsch zu Pferd den Erlebnistag einläuten. Der TSV Großenkneten ist mit der Tanzshow der „Lovely Fairies“ vertreten. Die Band Friedländers Finest, der Spielmannszug Großenkneten und der Shanty-Chor Brinkum sind auch dabei.

Auf einer „Food-Meile“ ist für Speisen und Getränke gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren