Großenkneten Der Begriff hat mehr als drei Jahrzehnte den Beginn der Adventszeit in Großenkneten geprägt: Die Rede ist von der „Nikolausmeile“. 2019 hat diese Bezeichnung ausgedient, denn eine „Meile“ wird es nicht mehr geben. Immer geringer ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Stände entlang der gesperrten Hauptstraße geworden. Das Konzept hat sich überholt. Doch am ersten Adventswochenende bleibt Großenkneten eine Adresse für Ausflügler, denn es geht weiter mit dem „Nikolausmarkt mit Mittelaltermarkt“.

Neues Orgateam

Seit Monaten laufen bereits die Planungen für die neue Form von Adventsvergnügen. Karsten Oltmann, Timm-Dierk Reise, Jörn Friederichs, Peter Jebing, Mats Hermann, Malte Alves und Uwe Moysich bilden das Organisationsteam. Zur Aufgabe des Meilenkonzepts sahen sie keine Alternative mehr, denn immer mehr Geschäfte und Gruppen hatten ihren Rückzug angekündigt.

Fördermitgliedschaft für Nikolausmarkt

Unter dem Slogan „Nikolausmarkt & Mittelaltermarkt Großenkneten: Zwei Märkte, ein Ort“ ist das neue Veranstalterteam die Organisation des Marktes am ersten Adventswochenende angegangen. Nach 35 Jahren Nikolausmeile wird es jetzt der Nikolausmarkt, der von der Hauptstraße in die Straße Markt umzieht in direkte Nachbarschaft zum Rathaus und zum Mittelaltermarkt. Was bleibt: liebevoll gestaltete Buden, Leckereien und Getränke.

Das Orgateam um den 1. Vorsitzenden Uwe Moysich, 2. Vorsitzenden Malte Alves (Social Media & Website) und Kassenwart Karsten Oltmann hat eine Nikolausmarktordnung erlassen. Sie erhält Grundregeln für die Teilnahme und ist auf der Homepage zu finden. Möglich ist jetzt auch eine Fördermitgliedschaft. Private Fördermitglieder zahlen fünf Euro pro Jahr, Unternehmen 50 Euro pro Jahr.

    www.nikolausmarkt-grossenkneten.de

Am 30. November und 1. Dezember wird es daher erstmals den Nikolausmarkt in Kombination mit dem Mittelaltermarkt geben, der schon in den vergangenen Jahren vielen Gästen gut gefiel. Dafür wird die Straße „Markt“ gesperrt. Genutzt werden neben der Straße auch der Rathausvorplatz sowie der seitliche Parkplatz, so dass genug Platz für Stände in gemütlicher Atmosphäre vorhanden ist. Für den Mittelaltermarkt stehen die weiteren Flächen bis zur Gaststätte Markt 6 sowie das Rasenareal vor der Kirche (für die Heerlager) bereit.

Schon jetzt haben die Organisatoren diverse Zusagen von Ausstellern und Standbetreibern: Landvolk, Landjugend, Kneter Stadl, Springer-Freunde, Kneter Quelle, Bürgerverein Ahlhorn, 2. Herren der TSV-Fußballer, Karussell, Looping Louie, Imbisse, Foodtruck, Geschäft Carl Hellbusch und Meyer-Hof Huntlosen. Im Karkenhus der evangelisch-lutherischen Gemeinde werden wieder die beliebten Waffeln gebacken. Weitere Teilnehmer sind willkommen, wie das Organisationsteam betont. Die Mitglieder des Teams können angesprochen werden oder der Weg über die Homepage www.nikolausmarkt-grossenkneten.de genommen werden. Bis zum 1. November sollten die entsprechenden Anmeldungen vorliegen.

Für den Mittelaltermarkt laufen die Anmeldungen, wie Peter Jebing berichtet. Er rechnet mit 100 bis 120 Teilnehmern aus der Region und den Niederlanden. „Das wird ein bunter Mix“, kündigt er an, dass die Zeitreise für Jung und Alt gleichermaßen wieder ein großer Spaß werden dürfte. „Es gibt viel für Kinder“, verspricht er. Samstagabend wird es heiß hergehen bei der Feuershow, die schon in den Vorjahren ein Höhepunkt der Vorführungen war.

Öffnungszeiten

Zu den Öffnungszeiten: Mit dem Nikolausmarkt und Mittelaltermarkt geht es am Samstag, 30. November, 15 Uhr, bis in den Abend los. Am Sonntag, 1. Dezember, macht der Mittelaltermarkt ab 12 Uhr auf, ab 15 Uhr kommt der Nikolausmarkt hinzu. Beide gehen bis 19 Uhr.

Im Rahmenprogramm ist am Sonntag wieder das Konzert in der Großenkneter Marienkirche ebenso enthalten wie die Turnshow der Akrobatikgruppen des TSV Großenkneten (beide 17 Uhr). Dass ein Herr mit weißem Rauschebart und rotem Mantel den Besuchern seine Aufwartung macht, versteht sich bei einem Nikolausmarkt von selbst, sind sich alle einig.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.