PGA-Turnier
Kaymer in South Carolina nur 73. - Kodaira siegt

Bild: dpa-infocom GmbH
Martin Kaymer reagiert verärgert nach einem verpassten Birdie. Foto: Chris Carlson/APBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Hilton Head Island (dpa) - Golfprofi Martin Kaymer ist beim PGA-Turnier in Hilton Head Island nicht über Platz 73 hinausgekommen. Der 33-Jährige aus Mettmann spielte nur eine 74er-Schlussrunde und fiel mit insgesamt 288 Schlägen noch weiter zurück.

Den Sieg bei der mit 6,7 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im US-Bundesstaat South Carolina sicherte sich der Japaner Satoshi Kodaira im Stechen am dritten Extraloch gegen den Südkoreaner Si Woo Kim. Nach vier Runden lagen die beiden Profis mit jeweils 272 Schlägen gemeinsam an der Spitze, sodass ein Playoff die Entscheidung bringen musste.

Für den bisher größten Erfolg seiner Karriere kassierte der 28-jährige Kodaira rund 1,2 Millionen Dollar Preisgeld.

Das könnte Sie auch interessieren