Golfturnier in Winsen
European Open: Lokalmatador Staben fällt weit zurück

Bild: dpa-infocom GmbH
Fiel am zweiten Tag in Winsen weit zurück: Benedict Staben. Foto: Jan Oliver Pemöller/Porsche European OpenBild: dpa-infocom GmbH
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Winsen (dpa) - Lokalmatador Benedict Staben hat bei der Porsche European Open im niedersächsischen Winsen an der Luhe seinen sensationellen zweiten Rang vom Vortag nicht halten können und den Anschluss an die Spitze komplett verloren.

Der 28 Jahre alte Golfprofi aus Hittfeld spielte am Freitag nur eine 77er-Runde. Mit insgesamt 144 Schlägen fiel der Weltranglisten-1909. bei dem Turnier vor den Toren Hamburgs auf den geteilten 61. Platz zurück und schaffte damit gerade noch die Qualifikation für die beiden entscheidenden Runden am Wochenende.

Bei erneut brütender Hitze verteidigte der US-Amerikaner Bryson DeChambeau (134 Schläge) mit einer 68er-Runde die Führung bei der mit zwei Millionen Euro dotierten Veranstaltung. Bester deutscher Golfprofi nach dem zweiten Tag war Philipp Mejow (138). Der 30-Jährige aus Berlin spielte erneut eine 69er-Runde und verbesserte sich auf den geteilten neunten Platz.

Auch Masters-Champion Patrick Reed aus den USA zeigte auf der Golfanlage Green Eagle eine starke Leistung. Dank einer 66er-Runde auf dem extrem langen Par-72-Kurs machte der 27 Jahre alte Texaner einen Sprung vom 27. auf den geteilten vierten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren