Pebble Beach (dpa) - US-Golfstar Phil Mickelson hat zum fünften Mal das PGA-Turnier in Pebble Beach gewonnen und damit den Rekord seines Landsmanns Mark O'Meara eingestellt.

Der 48-jährige Mickelson beendete die am Vortag wegen Dunkelheit abgebrochene Finalerunde mit insgesamt 268 Schlägen vor dem Engländer Paul Casey (271) und dem US-Amerikaner Scott Stallings (272). Für seinen 44. Sieg auf der US-Tour kassierte der fünffache Major-Champion Mickelson rund 1,3 Millionen US-Dollar Preisgeld.

Die beiden deutschen Profis Stephan Jäger und Alex Cejka hatten bei dem mit 7,6 Millionen Dollar dotierten Turnier den Cut verpasst und waren vorzeitig ausgeschieden. Das Turnier an der kalifornischen Küste litt vor allem am Sonntag unter extremen Witterungsbedingungen. Zeitweise stand der Golfplatz nach heftigen Regenfällen und Hagelschauern unter Wasser.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.