Peking (dpa) - Golfprofi Alexander Björk hat mit dem Sieg bei den China Open den bisher größten Erfolg seiner Karriere gefeiert.

Der 27-jährige Schwede gewann in Peking mit insgesamt 270 Schlägen vor dem Spanier Adrian Otaegui (271). Für seinen Premierenerfolg auf der European Tour kassierte Björk rund 433.000 Euro Preisgeld.

Die deutschen Profis hatten schon vor dem Finaltag im Topwin Golf & Country Club keine Chance mehr auf eine Top-Platzierung. Der Ratinger Marcel Siem beendete das mit 2,6 Millionen Euro dotierte Turnier mit 284 Schlägen auf dem geteilten 56. Rang. Maximilian Kieffer aus Düsseldorf war bereits nach zwei Tagen am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden.

Weitere Nachrichten:

dpa | China Open

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.