Deutschlands Top-Golfer
Nach Handverletzung: Kaymer plant Masters-Teilnahme

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Berlin (dpa) - Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer will nach seiner Verletzung am rechten Handgelenk in zwei Wochen in Houston wieder auf der PGA-Tour einsteigen und auch beim Masters in Augusta Anfang April starten.

"Meiner Hand geht es schon sehr viel besser. Ich werde am Freitag versuchen, ein bisschen zu trainieren, um zu schauen, wie es sich anfühlt. Ob ich noch Schmerzen habe oder nicht", teilte der 33-Jährige aus Mettmann in einer Videobotschaft auf seiner Facebook-Seite mit.

"Ich habe mir gedacht, in der Woche vor dem schwersten Turnier der Welt, wäre es ganz gut, vielleicht nochmal ein paar Putts zu machen. Von daher wollte ich Houston als Vorbereitung nehmen, und dann hoffentlich beim Masters wieder voll dabei sein", sagte Kaymer.

Der Rheinländer hatte wegen der Verletzung vor drei Wochen beim PGA-Turnier in Palm Beach Gardens im US-Bundesstaat Florida nach der ersten Runde aufgeben müssen. Ein Höhepunkt im Turnierkalender ist alljährlich das Masters. Das erste Major-Turnier der Saison findet vom 5. bis 8. April in Augusta statt.

Das könnte Sie auch interessieren