Goldenstedt 120 Besucher konnten die Verantwortlichen des von den Bezirksstellen Nienburg und Oldenburg-Süd der Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisierten 5. Kartoffeltages in Goldenstedt zählen. Am Rande einer vier Hektar großen Versuchsfläche informierten Berater beider Bezirksstellen Landwirte sowie Vertreter von Handel, Pflanzenschutz und Düngemittelindustrie an vier Stationen über die neuesten Entwicklungen in der Kartoffelproduktion.

An der ersten Station stellte Klaus Sandbrink verschiedene Kartoffelsorten sowie deren Vor- und Nachteile im Anbau dar. Zu seinen Hauptthemen zählten Resistenzeigenschaften gegen Krankheiten und Schädlinge sowie die Eignung für eine Verarbeitung in Kartoffelfabriken.

Wasserschutz zählt

An Station zwei ging Lüder Cordes auf die Düngung von Kartoffeln ein. Er setzte seine Schwerpunkte bei der Blattdüngung, und dabei auf die Prüfung verschiedener Präparate und deren Wirkung auf die Pflanze. Weitere Themen waren die Düngungsoptimierung und der Wasserschutz der Landwirtschaftskammer, zu dem Eckhard Pieper referierte. An der dritten Station sprach Hinrich Rothert die Sikkation, den Prozess der Krautabtötung bei der Kartoffel, an. er erläuterte verschiedene Möglichkeiten rein mechanischer, Kombinationen mechanischer und chemischer sowie rein chemische Verfahren. Zudem ging Rothert auf das Problem der Krautfäule, die 2014 durch das niederschlagsreiche Wetter begünstigt wurde, und den Fungizideinsatz dagegen ein.

Krankheiten im Blick

Abschließend griffen Dr. Josef Kuhlmann und Dirk Mußmann die Problematik der Krautfäule erneut auf, und äußerten sich zur Alternaria-Dürrflecken-Krankheit in Kartoffeln ein. Der Befallsverlauf dieser Krankheit begann anfang Juli, und zeigt diesmal eine normale bis leicht erhöhte Befallsstärke. Den Veranstaltungsteilnehmern stellten die Referenten verschiedene Bekämpfungsstrategien und Versuchsvarianten vor, um den Krankheitsbefall zu regulieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.