München (dpa/tmn) - Nach dem Freibadbesuch brennen oder jucken manchen Badegästen die Augen. Meist liegt es am Chlor, erklärt Professor Frank G. Holz, Vorsitzender der Stiftung Auge. Es kann in Verbindung mit Urin aus dem Wasser, Schweiß oder Schmutzpartikeln die Augen reizen.

Wer unter Wasser die Augen öffnet, wäscht zudem den Tränenfilm heraus. So können Keime und Schmutz leichter eindringen. Was die Augen ebenfalls reizt: Sonnencreme oder Sand. Ist etwas ins Auge geraten, spült man es am besten mit Wasser aus. Wichtig: Nicht in den Augen reiben.

Jucken oder brennen die Augen am Abend, helfen künstliche Tränenflüssigkeit mit Hyaluron und Augensalben. Lassen die Symptome nach 24 Stunden nicht nach, sollten Betroffene zum Augenarzt gehen.

Weitere Nachrichten:

dpa

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.