Knochen können schneller brechen

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Göttingen Infolge der auf den Körper einwirkenden Energie sind Sturzverletzungen in höherem Alter oftmals besonders schwer, erklärt Dr. Christopher Spering. Dabei komme erschwerend hinzu, dass viele ältere Menschen auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen sind, die zu einem erhöhten Sturzrisiko führen oder die Folgen einer Sturzverletzung verschlimmern können. So sei etwa die Gefahr einer Blutung im Kopf sehr viel höher, wenn man blutverdünnende Mittel einnehmen muss. Darüber hinaus nehme das Osteoporose-Risiko im Alter deutlich zu. Bei einem Pedelec-Sturz bedeutet das, dass die Knochen schneller und komplizierter brechen als bei einer normalen Knochendichte.

Das könnte Sie auch interessieren