Dieses Interview wurde bereits im März geführt. Aufgrund der derzeitigen Lage haben die Kliniken geschlossen. Das gesamte Team freut sich aber darauf, schon bald wieder Mütter, Väter und ihre Kinder an den einzelnen Standorten begrüßen zu können.

Frage: Warum ist eine Kur für erschöpfte Mütter und Väter so sinnvoll?

Janßen: Viele Eltern sind einer Mehrfachbelastung ausgesetzt. Frauen vollführen nach wie vor einen Spagat zwischen Familie, Job und Umfeld – eine zeitliche und emotionale Dauerbelastung, welche die Gesundheit beeinträchtigt. Männer hingegen sind dem Leistungsanspruch der Gesellschaft ausgesetzt, der oft keine beruflichen Abstriche für die Familie duldet und Krankheit als Leistungsbeeinträchtigung bewertet. Der Gesetzgeber hat dem 2002 mit der gesetzlichen Verankerung des Leistungsanspruchs für eine Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme für Mütter, Väter und Kinder Rechnung getragen. Das Ziel: den spezifischen Gesundheitsrisiken und eventuell bestehenden Erkrankungen durch eine ganzheitliche Therapie entgegenzuwirken. Berücksichtigt werden insbesondere psychosoziale Problemsituationen, beispielsweise Berufs-, Partnerschafts- und Erziehungsprobleme.

Frage: Wann empfehlen Sie eine Kur?

Janßen: Eine Maßnahme ist spätestens dann angezeigt, wenn Gesundheitsstörungen auffällig werden, beispielsweise Erschöpfung, Konzentrationsprobleme, unspezifische Beschwerden am Bewegungsapparat oder Unruhe- und Angstgefühle, Aggressionen, Schlafstörungen. Ein typisches Anzeichen ist auch die Fehlernährung mit Übergewicht und funktionellen Magen-Darm-Problemen. Die gesundheitlichen Probleme der Eltern führen zu Beeinträchtigungen in der Interaktion mit dem Kind, welche wiederum zu Belastungen der Gesundheit des Kindes führen. Hier muss ein Teufelskreis durchbrochen werden.

Frage: Welche Chancen haben Mütter und Väter zu ihrer Genesung?

Janßen: In unseren Kliniken bestehen vielfältige Möglichkeiten zur Reduzierung von Beschwerden oder der Gewinnung von Strategien, den Folgen der Erkrankungen entgegenzuwirken. Individuelle Behandlungen im Bereich der Physio- und Sporttherapie sowie Ernährungstherapie wechseln sich ab mit Vorträgen, Schulungen, Entspannungstherapien sowie Psychotherapie, Coaching, Einzelberatung und Gruppenberatungen. Ein wesentlicher Teil der Behandlungen findet in den Eltern-Kind-Interaktionen statt. Die Aufnahme von Kindern mit oder ohne eigenen Behandlungsbedarf ist grundsätzlich bis zum 12. Lebensjahr möglich, unter bestimmten Voraussetzungen auch länger.

Frage: Gibt es Indikationen mit besonders guten Heilungschancen an der Küste?

Janßen: Obwohl die psychosomatischen Erkrankungen heute den größten Teil der Behandlungsansätze ausmachen, bestehen im Reizklima der Nordsee umfangreiche Heilungschancen für Haut-, Atemwegs- und Allergieerkrankungen. Beide Standorte der Friesenhörn-Nordsee-Kliniken befinden sich in der Brandungszone der Nordsee. Die Patienten profitieren im Rahmen einer natürlichen Inhalation der dort vorherrschenden Aerosole und verspüren hierdurch eine positive Belebung des Stoffwechsels, des Nerven-, Hormon- und Immunsystems.

Frage: Was kann man für die Zukunft mitnehmen?

Janßen: Hilfe zur Selbsthilfe ist ein Motto unseres Hauses. Die in unseren Kliniken aufgenommenen Mütter, Väter und Kinder werden die Klinik nach drei Wochen verlassen und sich in ihrer Selbstwirksamkeitsüberzeugung, ihrer Beziehungs- und Kommunikationsfähigkeit gestärkt fühlen. Das zeigt sich zum Beispiel durch die Verbesserung der somatischen Symptome, die Steigerung der Stressbewältigung, des Selbstwerts sowie der handlungsorientierten Bewältigung des Lebensalltags und der Erziehungskompetenz. Zuversichtlich und sinnerfüllt in das häusliche, familiäre und berufliche Umfeld zurückzukehren, um die nächste Generation in eine gesunde Zukunft zu begleiten, ist das Ziel. Nur wer ganz bei sich ist und die eigene Gesundheit pflegt, kann beim Anderen sein!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.