Spiritualität
Leben mit „universeller Energie“

Zwar ist nicht bewiesen, dass es eine „universelle Energie“ gibt und dass eine solche Energie durch Reiki-Behandlung übertragen werden kann. Doch ein Bockhorner erklärt, wie Reiki sein Leben bereichert.

Bild: Sandra Binkenstein
Detlef Meinardus geht davon aus, dass er mit seinen Händen die Energie des Universums kanalisieren und übertragen kann. Daher zeigen viele der Metall-Skulpturen in seinem Garten die für ihn so wichtigen Hände.Bild: Sandra Binkenstein
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Bockhorn „Reiki gibt ein ganz neues Lebensgefühl“, sagt Detlef Meinardus. „Man lebt bewusster, man nimmt mehr wahr.“ Der 73-Jährige sitzt im Reiki-Zimmer in seinem Haus an der Ostlandstraße in Bockhorn, er sieht zufrieden aus. „Mit Reiki lebe ich im Hier und Jetzt. Es ist so wichtig, dass wir unser Leben wahrnehmen.“

Mit Reiki, sagt er, ließen sich viele der Probleme lösen, die die Menschen in der westlichen Welt krank machen: Stress im Alltag, Unzufriedenheit, Gier. „Die Leute wollen zufrieden sein, aber sie wissen nicht, was sie zufrieden macht“, sagt Detlef Meinardus. Deswegen wollten die Menschen immer mehr: mehr Geld, exotischere Urlaubsziele, schnellere Autos. „Aber alles, was wir brauchen, ist längst da, wir müssen es nur spüren.“ Was Detlef Meinardus spürt, das, was ihn zufrieden macht und in sich selbst ruhen lässt, ist die „Universelle Lebensenergie“, sagt er. Diese Energie empfange er vom Universum. Er sagt, er könne sie mit seinen Händen auf andere Menschen übertragen. Das Konzept heißt „Reiki“, es kommt aus Japan.

„Reiki hat mein Leben verändert“, sagt der Bockhorner. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit dieser Art der Spiritualität, hat Kurse besucht und bereits den dritten von vier Graden der Reiki-Lehre erreicht. Dazu hat er Seminare in Nordenham und Jever besucht.

Reiki-Praktizierende gehen davon aus, dass sie die Energie des Universums empfangen und kanalisieren können und andere Menschen, aber auch sich selbst damit heilen können. Wissenschaftlich ist das nicht belegt. Aber wer Detlef Meinardus kennt, merkt, dass er zufrieden ist, ausgeglichen, und dass er mit einer Selbstverständlichkeit und Achtsamkeit lebt, die sich der ein oder andere vielleicht wünschen würde.

Geld verdient er mit seinen Reiki-Behandlungen nicht. „Meist sind es Freunde und Verwandte, die ich behandele“, sagt er. Und vor allem profitiert er selbst davon, das Gefühl zu haben, im Einklang mit dem Universum zu leben: „Ich spüre überall Energie, weil alles, was ist, Energie ist.“

Das könnte Sie auch interessieren