Bonn (dpa/tmn) - Geranien brauchen weniger Wasser, wenn man sie in den Schatten stellt. Zum Wassersparen an heißen Tagen empfiehlt es sich daher, die Pflanzen zeitweise an schattigere Orte etwa mit Ausrichtung nach Osten oder Westen zu stellen oder sie während der Mittagszeit zu schattieren.

Hobbygärtner können die Pflanzen auch leicht zurückstutzen, dann senkt sich ihr Wasserbedarf ebenfalls. Das rät Pelargonium for Europe, eine Initiative von Geranienzüchtern.

Auch wenn man damit zeitweise die Blütenfülle reduziert, tut man damit den Geranien sogar auf zweierlei Weise etwas Gutes: Sie leiden weniger Durst, und das Zurückstutzen regt die Pflanze an, verzweigte Triebe zu bilden. Dadurch werden die Balkonpflanzen kompakter und dichter.

Weitere Nachrichten:

dpa

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.