Veitshöchheim (dpa/tmn) - Holzasche galt lange als guter Dünger für Beete - das ist aber falsch. Sie enthält zwar viel Kalium, Kalzium, Magnesium und Spurenelemente - Stoffe, die den Pflanzen gut tun. Aber es finden sich in der Asche auch Schwermetalle, darunter vor allem Chrom, Kadmium und Blei.

Daher rät die Bayerische Gartenakademie, die Reste vom Ofen und Kamin auf keinen Fall unter die Erde im Beet zu mischen. Das gelte auch dann, wenn man sauberes Holz von einem vermeintlich unbelastetem Standort verfeuert hat, erläutern die Pflanzenexperten. Denn Bäume filtern Schadstoffe auch aus der Luft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.