Essen (dpa/tmn) - Auf Katzengras stehen Katzen einfach: Die wilde Gerste im Topf zieht die Tiere an und sorgt dafür, dass sie andere Pflanzen im Raum in Ruhe lassen.

Das Katzengras besitzt einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Vitaminen und weiteren Nährstoffen für die Haustiere. Darauf weisen die Experten des Blumenbüros hin.

Katzengras sollte im Raum hell stehen, aber nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Wichtig ist ausreichendes Gießen, so dass der Wurzelballen nicht austrocknet, erklärt das Blumenbüro. Ist das Gras arg in Anspruch genommen worden, und sind die Blätter beschädigt, kann man sie abschneiden. Die Pflanze treibt wieder aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.