Berlin (dpa/tmn) - Zaubernüsse mögen durchlässige, magere Böden. Außerdem brauchen sie einen sonnigen Standort, informiert der Bund deutscher Baumschulen.

Dann verschönern die Gehölze (Hamamelis) den winterlichen Garten mit ihren zahlreichen, duftenden Blüten - meist blühen sie in gelben, teils auch orangen und rötlichen Farben zwischen Dezember und März. Manche Sorten sind besonders ausladend und können bis zu drei Meter hoch werden. Die Pflanzen benötigen also Platz. Deshalb empfehlen die Experten, die Zaubernuss als Solitär zu pflanzen - und nicht etwa als Hecke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.