Neun Gärtnereien aus der Region haben die „Beerenschnute“, die in den nördlichen fünf Bundesländern vertrieben wird, kürzlich offiziell vorgestellt und ab sofort im Verkauf.

Vollmundige Schönheit

Einen sommerlangen Genuss für Beete und Balkon verspricht die neue Züchtung „Beerenschnute“. Diese Elfenspiegel-Neuheit mit ihren Blüten in kräftigem Vanillegelb und beerigem Violett ist schon optisch ein wahrer Augenschmaus. Zugleich verströmen sie einen zarten, lieblichen Duft, der an ein italienisches Gebäck erinnert. Deshalb erfreut die „Beerenschnute“ nicht nur Pflanzenfreunde – auch Bienen fühlen sich zu ihr hingezogen und laben sich an ihrem Nektar. Und das nicht nur wenige Wochen lang, sondern den ganzen Sommer hindurch. Angesichts des Insektensterbens hat sich die aus Gärtnern und Beratern bestehende Arbeitsgruppe des Gartenbauverbands Nord und des Wirtschaftsverbands Gartenbau bewusst für eine bienenfreundliche Pflanze entschieden. „Wir versuchen immer norddeutschen Charakter zu vermitteln“, erklären Dirk und Wilfried Klefer die Namenswahl der Jury, „bei der dieses Mal mehr Damen anwesend waren.“

Bienenfreundliche Blume für Kübel und Beet

Elfenspiegel, auch unter dem botanischen Namen Nemesia bekannt, gehören zu den klassischen Beet- und Balkonpflanzen. Beim Einpflanzen in Gefäße sollte eine lockere Blumenerde mit Drainageschicht am Boden ver¬wendet werden, um Staunässe zu vermeiden.

Die „Beerenschnute“ wächst aufrecht etwa 30 Zentimeter in die Höhe und bildet eine buschige Form aus. So macht sie mit anderen Sommerblumen und Stauden im Beet viel her. Noch besser zur Geltung kommt sie in Kübeln und Balkonkästen. Qualitäts-Blumenerde bietet eine gute Grundlage.

„Beerenschnute“ mag es warm und sonnig

Ein windgeschützter, sonniger bis halbschattiger Standort ist ideal für die „Pflanze des Jahres im Norden 2019“. Auch deshalb benötigt sie regelmäßig Wasser, sollte an warmem Tagen sogar täglich gegossen werden. Eine Portion flüssiger Pflanzendünger für Beetpflanzen einmal pro Woche pro Woche fördert die Blütenfülle und Blühausdauer.

Kein Ausputzen nötig

Ansonsten ist der Elfenspiegel pflegeleicht. Ein Rückschnitt oder Ausputzen ist nicht erforderlich. Die „Beerenschnute“ reinigt sich quasi selbst: Während die unteren, älteren Blüten am Ende ihrer Zeit abfallen, bilden sich am oberen Trieb kontinuierlich neue Blüten blüht ... von April bis zum

Herbst! Grund genug, um ihr in jedem Garten einen Platz einzuräumen.

Regionale Bezugsquellen

Die „Pflanze des Jahres im Norden“ trägt einen geschützten Sortenname. Anbieter der „Beerenschnute“ haben gemeinschaftlich auf diesen Seiten inseriert.

In Kürze:

Die Pflanze des Jahres im Norden wird einmal im Jahr vom Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland und einer Arbeitsgruppe gekürt. Der Wirtschaftsverband Gartenbau Norddeutschland e.V. ist ein Arbeitgeber-, Unternehmer- und Fachverband für die Bereiche Produktion, Handel und Dienstleistungen in Norddeutschland.

www.wvg-nord.de

Mehr Infos und Anbieter unter www.pflanze-des-jahres-im-norden.de

Swantje Sagcob Redakteurin / Sonderthemen Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.