Garrel Die Schützen in Garrel haben ihr Fest am Sonntag mit einem Festumzug eröffnet, an dem etwa 1000 Personen beteiligt waren. Dazu gehörten auch fünf Festwagen, die örtliche und aktuelle Themen aufgriffen. Ein Motto war „Garrel erobert Rom“, das die bevorstehende Fahrt von 500 Personen nach Rom thematisierte. Nach der Inthronisation des Kinderkönigs Lukas Ewen begann das Adlerschießen.

Am Abend herrschte unter den mehreren Hundert Zuschauern große Spannung. Zwei Bewerber um die Königswürde boten ein spannendes Stechen: Garrels Bürgermeister Andreas Bartels und Manfred Diek, Kompanieführer für Hinterm Forde/Kammersand. Nach dem dritten Lockern erzielte der Bürgermeister einen Volltreffer, die Hälfte des Adlers fiel zu Boden. Das reichte aber nicht für die Königswürde.

Der Adler wurde ein viertes Mal gelockert und wieder waren pro Königsanwärter drei Schüsse nötig, bis Manfred Diek schon bei Dunkelheit unter großem Jubel der Schützen den Adler aus dem Horst holte. Damit ist er Garrels neuer König und wählte seine Frau Elisabeth als Königin. Nebenkönige sind Werner und Ulla Kuper sowie Lothar und Silvia Pleye.

Die Inthronisation erfolgte am Montagabend. Die Insignien schossen Karl Rolfes, Andreas Bartels, Andre Lüken, Michael Behrens, Martin Thölking, Timo Högemann, Heiko Ginzel, Anke Rolfes, Petra Schnieders, Detlef Göken (alle Schwingen), Stefan Pleyter und Martin Lanfermann (Stoß), Bernd Grimme (Reichsapfel), Elisabeth Tabeling (Krone) und Julian Marks (Zepter).

Der Schützenfestmontag verlief nach bewährtem Muster. Nach dem Wecken des Präses, Pfarrer Paul Horst, folgten ein Festhochamt, die Ehrung der Gefallenen und der Verstorbenen am Ehrenmal. Dann ging es zum Frühschoppen, zu dem sich mehrere Hundert Schützen einfanden. Gäste waren auch der Landesbezirksbundesmeister Walter Högemann und der Diözesanbundesmeister Bernard Heitkamp aus Emstek.

Im Verlauf des Frühschoppens wurden die Beförderungen bekanntgegeben und Schützen für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Zwei Ehrungen gab es für eine 65-jährige Mitgliedschaft. Bei den „silbernen“ Ehrungen waren viele Frauen dabei, da 1991 erstmals Frauen in den Schützenverein eintreten konnten. Das Silberne Verdienstkreuz erhielten Thorsten Drees, Günther Penning, Johannes Thorbecke, Bernhard Thediek und Johannes Koopmann. Jörg Behrens wurde mit dem „Hohen Bruderschaftsorden“ ausgezeichnet.

Einmal mehr hatte dann Komiker Alfons Abeln die Lacher auf seiner Seite und berichtete von den Erfahrungen eines Schützenbruders.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.