GARREL Über einen Mitgliederzuwachs konnte sich der Vorstand der St.-Johannes-Schützengilde Garrel auf der Generalversammlung freuen: 38 neue Mitglieder traten 2011 ein. „Die Garreler Gilde stellt gut zehn Prozent der Mitglieder im Landesbezirksverband“, betonte der stellvertretende Brudermeister Herbert Holthaus.

Beim zweiten Adlerschießen um die Sommerkönigswürde gewann Martin Behrens. Das Sommerkönigsschießen soll ab sofort sonntags stattfinden. Stefan Meyer wurde Schützenkönig. Er holte auch den Titel als Gemeindekönig.

Mit dem Ehrenkreuz des Sports in Bronze wurden Heidi Behrens, Katja Behrens und Kerstin Tebben ausgezeichnet. Die drei Damen holten sich im September vergangenen Jahres die Bundesmeisterschaft im Wettbewerb Luftgewehr stehend in Gymnich. Die Auszeichnung nahm auf der Generalversammlung nun Bezirks-Schießmeister Manfred Dick als Vertreter des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften vor.

Die „Frauenauszeichnung in Silber“ für ihre Tätigkeit als Schriftführerin im Landesbezirksvorstand erhielt Renate Preuth. Heiko Kemper wurde für besondere Verdienste auf Vereinsebene mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Zum Ehrenkompanieführer der Schützenkompanie Tweel-Tannenkamp wurde Karl-Heinz Quatmann ernannt. Er hatte die Kompanie 18 Jahre lang geleitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.