Garrel Der Heimatverein ist überaus aktiv. „Hut ab für das, was Ihr hier leistet“, wandte sich Rudi Bley, ehemaliger Garreler Bürgermeister, an den Vorstand um den Vorsitzenden Günter Bu-schenlange. Der Vorsitzende konnte mehr als 60 Mitglieder im Saal des Gasthauses „Zum Schäfer“ zur Mitgliederversammlung begrüßen.

„Wertvolle Arbeit“ leiste der Heimatverein mit der Archivierung von Dokumenten, so Bley – eine Arbeit, die immer mehr Zeit in Anspruch nehme, berichtete Christina Lamping von der Archivgruppe. Viele Dokumente seien dem Heimatverein zugegangen und stetig würden es mehr. „Es ist Bewegung drin“, kommentierte Buschenlange. Die Archivgruppe besteht aus sechs bis sieben Mitgliedern.

Der Heimatverein wird für die Arbeit demnächst eine neue IT-Ausstattung mit mehr Arbeitsplätzen anschaffen. „Ohne Digitalisierung geht es nicht“, sagte Christina Lamping. Bilder müssten gescannt und vor allem beschriftet werden. Gerade bei älteren Gruppenbildern nicht immer ganz einfach. Dankbar zeigte sich der Heimatverein über Spenden und Zuschüsse auch von Seiten der Gemeinde.

Ein weiteres Problem: „Unsere Schränke im Heimatbüro sind voll“, sagte Bu-schenlange. Entweder müsse ein Raumteiler angeschafft werden, um mehr Platz zu schaffen. Oder es müssen größere Räume gefunden werden. Einige Immobilien hatte sich der Heimatverein bereits angesehen. „Wir müssen eine langfristige Lösung finden“, so der Heimatvereinsvorsitzende Buschenlange.

Nach dem traditionellen Wurstebrotessen hielt er Rückschau auf das vergangene Jahr: Die Junkersdorfer Klönschnacker hatten dem Heimatverein wieder einen Besuch abgestattet, die Anlage am Amerika-Stein, wo im vergangenen Jahr wieder mehr als 200 Zertifikate ausgestellt worden waren, wurde saniert und Vandalismus-Schäden wurden beseitigt. Morgenwanderung entlang der Hunte, Radwanderfahrt nach Cappeln, Vier-Tages-Fahrt nach Mecklenburg-Vorpommern oder zuletzt der Vortrag von Annemarie Jensen über Plattdeutsch und Auswanderung – das Programm im vergangenen Jahr war vielfältig. Und wird es auch in diesem Jahr sein, wie Buschenlange ankündigte.

Die Morgenwanderung am 28. April führt in Richtung Engelmannsbäke, die Radwanderfahrt nach Höltinghausen (Treffpunkt ist entgegen der Ankündigung um 13 Uhr am Dorfplatz). Die Halbtagesfahrt hat Neustadtgödens zum Ziel.

Dem Kassenwart Wolfgang Tönnies wurde eine saubere Kassenführung bescheinigt, der Vorstand wurde entlastet.

Die Gewinner des jüngsten Bilderrätsels aus dem „Dörpblatt“ des Heimatvereins, Alwin gr. Hillmann, Brigitte Rolfes und Dr. Clemens Hackstedt, erhielten einen „Amerika“-Schluck.


Mehr Infos unter   www.heimatverein-garrel.de 
Reiner Kramer stv. Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.