Garrel Auch wenn der Klassenerhalt für die Handballerinnen des BV Garrel in der Oberliga längst perfekt war, so wollten sich die Schützlinge von Trainerin Anna Anuszewska im letzten Heimspiel vom treuen Publikum mit einer guten Leistung verabschieden. Gegen den übermächtigen Oberligameister und Aufsteiger in die Dritte Liga SFN Vechta, der nunmehr 24 von 25 Spielen gewonnen hat, gelang das beim 28:34 (13:15) ganz gut.

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die sehr ehrgeizig aufgetreten ist“, war Garrels Trainerin mit dem vorletzten Spiel dieser Saison zufrieden. Immerhin traf Garrel auf Ex-Spielerin Maike Deeben und spielte vor den Augen der Ex-Trainerin Birgit Deeben, die kommende Saison den Drittligisten betreuen wird.

Vor gut 100 Zuschauern spielte sich eine Akteurin beim BV Garrel in der Vordergrund, die von Spiel zu Spiel stärker wird: Emily Brieger traf zum ersten Mal in ihrer noch jungen Oberliga-Karriere erstmals zweistellig. Elf Tore, darunter kein Siebenmeter, das konnte sich sehen lassen. So hielt der Gastgeber die Partie lange Zeit sehr eng über 4:5 (10.), 9:12 (20.) bis zum 13:15 zur Pause. Da hatte auch Stefanie Aumann schon mehrfach bewiesen, dass ihr neuer Verein SFN Vechta viel Freude an seiner neuen Torhüterin haben dürfte.

Im zweiten Abschnitt, der Ehrgeiz beim Gastgeber hielt weiter an, führte Garrel nach 40 Minuten sogar mit 18:17, als Kerstin Möller einen ihrer drei Siebenmeter verwandeln konnte. Bis zum 23:24 (50.) war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch dann setzte sich die Klasse der Gäste um Tina Schwarz (13/3 Tore) allmählich durch, und Vechta kam noch zu einem verdienten, aber zu hohen Auswärtssieg.

Ines Hackmann (früher Langkabel) will in Zukunft zunächst einmal die Woche mittrainieren. Ob sie nochmals für Punktspiele zur Verfügung stehen wird ließ sie, so Trainerin Anuszewska, völlig offen.

BV Garrel: St. Aumann, Krogmann - Brieger (11), Faske (2), Hofmann (1), K. Möller (5/3), A. Aumann (4/2), Ruhöfer (1), L. Möller (4), Klein, Markus.

Nach dem Besuch des Meister und Aufsteigers aus Vechta hat der BV Garrel zum Saisonabschluss eine weitere schwere Aufgabe zu bewältigen. An diesem Sonnabend um 17 Uhr geht es zum Vize-Meister HSG Hude/Falkenburg.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.