GARREL /OLDENBURG Zwei Berufungen gegen das Urteil zur Gültigkeit der Bürgermeister-Wahl in Garrel sind am Mittwoch beim Verwaltungsgericht Oldenburg eingegangen.

Hintergrund der Klage war die Auffassung von Bernd Bohmann und Josef Struth, der Wahlkampf zwischen Andreas Bartels (CDU) und Franz-Josef Kettmann sei durch ein in Cloppenburg veröffentlichtes Interview mit Landrat Hans Eveslage (CDU) maßgeblich beeinflusst worden. Eveslage hatte sich in der Publikation für Bartels, jetziger Bürgermeister, ausgesprochen.

Wie VG-Sprecher Bernd Blaseio auf Anfrage erklärte, haben die Kläger durch ihre Anwälte in der vom Gesetz vorgegebenen Frist Einspruch eingelegt. Begründungen stehen bislang jeweils jedoch aus. Dafür läuft eine vierwöchige Frist.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Donnerstag in Ihrer NWZ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.