Beverbruch Feierlich eingeweiht worden ist am Sonntag der Gedenkstein mit Skulptur zur Gründung Beverbruchs, der mit finanzieller Unterstützung des Bürgervereins Beverbruch (BVB) und der Beverbrucher erstellt wurde. Auf Einladung von Bürgermeister (BGM) Andreas Bartels fand außerdem der Abschluss der Dorferneuerung Beverbruch durch den Arbeitskreis Dorferneuerung in feierlichem Rahmen statt. Nach Aussage von Arbeitskreis- und BVB-Vorsitzendem Otto König zwei gute Gründe für Freibier und freie Kaltgetränke, die die anwesenden Beverbrucher sich bei sommerlicher Hitze gerne schmecken ließen.

Die Feierlichkeiten begannen mit dem von Pastor Paul Horst abgehaltenen Hochamt im Freien, begleitet vom Musikverein Beverbruch unter der Leitung von Ewald Schönig. Anschließend nahmen die Pastoren Horst und Holger Ossowski die Einsegnung des aus Klinkern mit Namensprägung der Beverbrucher Bürger hergestellten Gedenksteins vor, der von Ewald Crone und Ulli Rempe aufgesetzt und von Heinz Pleiter mit Granitsteinen eingefasst worden ist. Die auf dem Gedenkstein angebrachte Bronzeplatte mit Skulptur ist ein Kunstwerk von Albert Bocklage aus Vechta, das die Einweisung der ersten Siedler in ihre in unwirtlicher Gegend liegenden Siedlerstellen durch einen Amtmann im Jahr 1837 darstellt.

König dankte den Beverbruchern, die durch den Kauf der mit Namen versehenen 140 Ziegelsteine den Bau des Denkmals ermöglicht haben. „Diese spontane Unterstützung zeigt, dass Beverbruch eine gut funktionierende Gemeinschaft ist“, lobte er.

Weitere Lobesworte fand König, als er anlässlich des Abschlusses der Dorferneuerung als Arbeitskreis-Vorsitzender die Anstrengungen zur Verschönerung von Beverbruch Revue passieren ließ: „Alle Maßnahmen haben das Erscheinungsbild Beverbruchs nachhaltig zum Guten verändert.“

Bürgermeister Bartels gab einen Überblick über die zahlreichen Maßnahmen, die mit einer Gesamtsumme von 1 350 790 Euro zu Buche schlagen, 42 Prozent konnten durch EU-Fördermitteln bestritten wurden. Die über einen Zeitraum von neuneinhalb Jahren geplanten und umgesetzten Dorferneuerungsmaßnahmen hat der BVB auf einer großen Schautafel zusammengestellt, so die Umgestaltung der Außenanlagen bei der Grundschule. Der Josefkindergarten erhielt einen neu gestalteten Spielplatz, die Nebenanlagen des Beverbrucher Damms und der Großenknetener Straße wurden umgestaltet und ausgebaut. Ehrenmal (Klus) und Brunnen wurden saniert und der Kreisverkehrsplatz mit Fahrbahn- und Pflanzfläche als Blickfang Beverbruchs neu angelegt. Bürgermeister Bartels: „Beverbruch hat jetzt eine Zukunft. Die Gemeinde Garrel begrüßt dies auch, weil Beverbruch die wichtigste Einfahrt in unsere Gemeinde darstellt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.