RETHORN RETHORN/BIC - Die Stimmung war gut auf der Jahreshauptversammlung des „Fördervereins Gemeindehaus Rethorn“. Donnerstagabend kamen die Mitglieder im Katharina von Bora-Haus zusammen, um vor allem vereinsrechtliche Formalitäten zu klären. Die Satzung des erst im vergangenen Sommer gegründeten Vereins wurde dahin gehend geändert, dass die Vereinigung zu einem gemeinnützigen Verein wird.

Um den vierköpfigen Vorstand zu verstärken, wurden zudem zwei Beiräte gewählt: Pastor Eckhard Dreyer aus Ganderkesee und Bernd Schröder aus Rethorn.

Die 2. Vorsitzende Monika Schan berichtete, dass derzeit sieben kirchliche Gruppen das Haus nutzen. Darüber hinaus werden in dem Gebäude Geburtsvorbereitung, Baby-Massage und Baby-Gymnastik angeboten. Bedauert wurde von den Fördervereinsmitgliedern, das Küsterin Marlies Tesch ihre Arbeit im Haus niedergelegt habe. „Sie hinterlässt eine Lücke und somit nur schwer ersetzbar“, lobte Schan das Engagement Teschs.

Termine des Vereins wurden ebenfalls auf der Versammlung bekannt gegeben. Am 30. Januar soll ein Gespräch mit Pastor Reinhard Arndt stattfinden zum Thema Nutzungsvereinbarung. Am 5. April wird ein Feierabendmahl mit Pastorin Reinhild Sander gefeiert, das Gemeindefest ist am 13. Juni.

Der Förderverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, sicherzustellen, dass das Haus im Eigentum der ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee bleibt, diese aber nicht mehr mit den laufenden Kosten (16 500 Euro jährlich) belastet wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.