Steinkimmen Es bleibt ungewiss: Eine Nachnutzung oder gar ein Investor für das Gelände des Jugendhofes in Steinkimmen ist noch nicht gefunden. Das bestätigte Rechtsanwältin und Insolvenzverwalterin Nadine Stahmann (Oldenburg) auf Nachfrage der Nordwest-Zeitung. Die Viasol gGmbH, die unter anderem den Jugendhof Steinkimmen betrieb, aber auch Teile der Ferienbetreuung im Landkreis übernahm, war im August vergangenen Jahres in die Insolvenz gegangen. Das nun ungenutzte Gelände umfasst rund 5,5 Hektar und mehrere Gebäude. Die Gläubigerversammlung soll am Donnerstag, 24. Januar, in Delmenhorst stattfinden. Insolvenzforderungen konnten bis zum 31. Dezember vergangenen Jahres gestellt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.