GANDERKESEE So hatte selbst die Jury das Märchen von „Frau Holle“ wohl noch nie gehört. Fentke Stolle las beim Lesewettbewerb der „Plattdüütschen Week“ die Geschichte der Gebrüder Grimm beeindruckend authentisch auf Platt vor. Aussprache, Tempo und Betonung waren so natürlich, dass selbst Mitstreiter beeindruckt waren. So wählte die Jury das Mädchen aus Hude dann auch zur Siegerin. Sie darf mit der Zweitplatzierten Jule Hillen am Freitag bei der „GalaPlatte“ auftreten.

13 Kinder von der 5. bis zur 7. Klasse lasen an dem Nachmittag der dreiköpfigen Jury vor. Sie bestand aus Petra Witte und Dirk Wieting, beide Darsteller der Niederdeutschen Bühne in Delmenhorst, sowie der Standesbeamtin Marlies Lüschen.

Bei dem Wettbewerb traten Kinder aus der ganzen Gemeinde an. Die Plätze drei und vier gingen an Jacob Meyer und Celine Djedouboum. Tom Hasselberg aus Bookholzberg belegte Platz fünf, den er sich mit Anika Ruge teilt. Er sagte knapp: „Platt ist Kult.“ Alle Vorleser bekamen einen Preis.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.