Ganderkesee Kisten voller alter Plastikflaschen – was für viele ein Entsorgungsproblem wäre, ist beim Ganderkeseer Werkstattprojekt der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) die Ausbeute von drei Monaten Sammeln. Ein spezieller Container auf dem Festplatz erlaubte Ganderkeseern bis Ende Oktober, alte Shampooflaschen zu entsorgen. Diese werden jetzt für den Bau eines übergroßen Modells verwendet.

Es wird weiter gesammelt

„Die Aktion ist jetzt aber noch nicht beendet“, erklärte Anleiter Edgar Ruhm. Grund ist die Menge der gesammelten Flaschen. „Wir haben bisher ein Fünftel der benötigten Menge zusammen.“ Das rund vier Meter hohe Modell einer Shampooflasche soll ein Ausstellungsstück zum Thema Mikroplastik werden, das Besuchern erlaubt, wortwörtlich in das Thema hineinzugehen.

Damit das klappt, werden in den drei LEB-Werkstattprojekten des Landkreises in Ganderkesee, Wildeshausen und Sandkrug sowie auch in Bad Zwischenahn weiterhin Plastikflaschen gesammelt. Mit der Container-Aktion ist Ruhm trotzdem nicht unzufrieden. „Die Ganderkeseer waren anfangs etwas zögerlich, aber zuletzt ist doch einiges zusammengekommen.“ Es habe auch nur vergleichsweise wenige Fremdabfälle im Container gegeben, die aussortiert werden mussten.

Das Gerüst steht schon

Mit dem Bau des Modells wird jetzt begonnen; das Gerüst steht bereits seit Beginn der Aktion. „Die Flaschen werden im Mauerverbund nach echten Verlege­regeln verarbeitet“, sagte Ruhm, der als gelernter Maurer die nötigen Fachkenntnisse besitzt. In die Eingänge der Modellflasche, die auch für Rollstuhlfahrer breit genug sind, sollen Vorhänge aus Schraubdeckeln kommen, während im Inneren hängende Kugeln das Mikroplastik symbolisieren sollen, dass heutzutage mit der Nahrung konsumiert wird.

In der LEB-Werkstatt wird zusätzlich aber bereits an ganz neuen Projekten gearbeitet. „Aktuell entwickeln wir ein Brettspiel für die ,Gelbe-Sack Challenge’ des Landkreises“, erklärte der Anleiter, „hier laufen gerade die Köpfe heiß.“ Außerdem werden auch wieder alte Fahrräder für die Werkstatt gesucht. Spender können sich dazu unter Telefon  04222/94 62 591 oder per Mail an werkstatt-ga@leb.de melden.

.

Arne Haschen Redakteur / Redaktion Norden
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.