Ganderkesee Auf einen Auftritt mit „hohem Spaßfaktor“ schauten die Mitglieder des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee kürzlich bei ihrer Jahreshauptversammlung zurück: der erste Auftritt bei den Ganderkeseer Büttenabenden. Rund 30 Musiker erlebten diesen Part des Faschings zum ersten Mal aus der Aktiven-Perspektive.

Auch für das restliche Jahr haben die Musiker einen gut gefüllten Terminkalender: Stellvertretender Ortsmusikzugführer Heiner Meyer schaute unter anderem auf Auftritte beim Delmenhorster Kramermarkt und diversen Schützenfesten, das Weihnachtskonzert am 1. Advent und die Weihnachtsrundreise am 4. Advent vor. Nächster Termin ist das Frühlingskonzert am Samstag, 27. April.

Meyer nahm in Vertretung des krankheitsbedingt abwesenden Ortsmusikzugführers Ralf Lemke mehrere Beförderungen und Ehrungen vor: Von Oberfeuerwehrmusikern zu Hauptfeuerwehrmusikern beförderte er Christian de Buhr, Annika Eilers, Tessa Frobenius, Tammo Lemke, Jana Rohlfs, Angela Sündermann, Kathleen Sündermann und Tessa Strodhoff. Für langjährige Mitgliedschaft ehrte er Anja Ahlers (20 Jahre) und Markus Weise (zehn Jahre) sowie für 15-jährige Tätigkeit als Dirigentin Sabine Engelmann-Lemke. Zu den Gratulanten zählten Ortsbrandmeister Axel Hollmann und Gemeindebrandmeister Bernd Lembke.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.