Ganderkesee Fast jeder kennt die Bilder des verhüllten Reichstagsgebäudes oder die mit gelbem Stoff bespannten schwimmenden Stege – aber die Personen dahinter und ihr künstlerischer Werdegang sind weniger bekannt. Das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude steht im Fokus eines Vortrages im Kulturhaus Müller, Ring 24 in Ganderkesee, den der Bremer Kunsthistoriker Detlef Stein am Mittwoch, 8. Mai, hält. Ab 19.30 Uhr wird er in das besonderes Kapitel der Kunstgeschichte einführen, das die beiden geschrieben haben.

Die Idee zur Verhüllung des Reichstages, mit der Christo im Sommer 1995 weltberühmt wurde, basiert auf Gedanken, die er in den 1960er Jahren entwickelt hatte. Der Vortrag stellt den Lebensweg des aus Bulgarien geflüchteten Künstlers vor sowie die Zusammenarbeit mit seiner Frau Jeanne-Claude.

Eine Anmeldung zum Vortrag bis Dienstag, 7. Mai, 12 Uhr, ist erbeten unter Telefon   04222/80 65 50 oder online. Mit Anmeldung kostet die Teilnahme 7,50 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.


     www.kulturhaus-mueller.de 
Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.