Ganderkesee „Am Aschermittwoch ist alles vorbei“, heißt es im Fasching – im Kirchenjahr beginne mit dem Empfang des Aschekreuzes die Passionszeit, erklärt Kreiskantor Thorsten Ahlrichs die liturgische Bedeutung dieses Tages. An diesem Mittwoch, 17. Februar, veranstaltet die ev.-luth. Kirchengemeinde Ganderkesee in der Kirche St. Cyprian und Cornelius eine musikalische Vesper zum Beginn der Passionszeit. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Zu Gast ist die Barockgeigerin Gabriele Steinfeld (Hamburg). Zusammen mit Ahlrichs, der an der Schnitger-Orgel und auf dem Cembalo spielt, wird sie Werke von Johann Heinrich Schmelzer, Antonio Vivaldi, Giovanni Battista Fontana und Johann Schop darbieten. Die liturgische Gestaltung übernimmt Pastorin Susanne Bruns.

Ahlrichs weist darauf hin, dass eine Kollekte zugunsten der Kirchenmusik erbeten ist. So würden in der nächsten Zeit in den Vespern Musikerinnen und Musiker verpflichtet, die allesamt vom andauernden Stillstand im Kulturbetrieb betroffen sind, erklärt der Kreiskantor. Die Kirchengemeinde bittet um Anmeldung bis Mittwoch, 12 Uhr, im Kirchenbüro unter Telefon   04222/9 42 00 oder per Mail (kirchenbuero.ganderkesee@kirche-oldenburg.de).

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.