FALKENBURG Falkenburg/kk Mit einem ganz besonderen Versprecher brachte Peter Abel, Vize-Vorsitzender des Schützenvereins Falkenburg, am Sonntagabend die Lachmuskulatur der vielen Schützenfest-Gäste ordentlich in Schwung. Er komme jetzt zur Proklamation der „Matjestäten“. Was allen klar war: Abel ist Juniorchef bei Forellen-Abel.

Erst nach einer Lachpause wurde das Geheimnis gelüftet: Neuer Falkenburger Schützenkönig ist Heiko Blankemeyer, ihm stehen als Adjutanten Dirk Stolle und Peter Abel zur Seite. Bei den Damen schaffte Christa Schulenberg den Sprung auf den Thron. Ihre Adjutantinnen: Margrit Schwarting und Nicole Gillerke.

Als frisch gebackener Alterskönig beendete Friedhelm Steenhoff das Fest, König der Könige wurde Hans-Georg (Hansi) Strudthoff. Die neue Jugendkönigin heißt Tatjana Meyer, ihre Adjutanten sind Thorsten Niehaus und Merle Strudthoff. Ein Vogelkönig wurde noch nicht gekürt – er stand noch nicht fest.

Bereits am Sonnabend waren Dirk Stolle und Elke Mönning als Vizekönig bzw. Vizekönigin ausgerufen worden. Jugendvizekönig wurde Björn Fastje. Auf dem Schülerkönigsthron darf Maud Hillen Platz nehmen (Adjutantinnen: Lina Bande, Larissa Meyer), auf dem Kinderkönigsthron Jule Hillen (Mattes Tönjes, Lars Blankemeyer).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.