Gleich doppelt auswärts gefordert sind an Ostern die Oberliga-Fußballer des VfB Oldenburg. Die Mannschaft von Trainer Joe Zinnbauer reist an diesem Sonnabend (17 Uhr, Sportplatz an der Dorfstraße in Burgdorf-Heessel) zunächst zum designierten Absteiger Heesseler SV. Keine 48 Stunden später tritt der Tabellenführer beim abstiegsgefährdeten VfV Hildesheim an. Am Ostermontag (15 Uhr, Friedrich-Ebert-Sportpark an der Pottkuhle) kommt es dabei zum Wiedersehen zweier ehemaliger Fußball-Profis. Zinnbauer (Karlsruher SC, Mainz 05) und VfV-Trainer Andreas Golombek (u.a. Fortuna Düsseldorf) sind seit einem Probetraining von Zinnbauer bei Wattenscheid 09

befreundet. „Wir dürfen im Kampf um den Meistertitel nicht auf die anderen schielen, sondern müssen unsere Spiele gewinnen“, fordert der VfB-Trainer nach dem dürftigen 1:1 gegen den SV Wilhelmshaven II von seiner jungen Mannschaft nun wieder mehr Durchschlagskraft.

Diese ließ Liga-Rivale SV Meppen am Donnerstag bei der 1:4-Niederlage beim TSV Havelse überraschend vermissen. Der Rückstand auf Spitzenreiter VfB Oldenburg beträgt damit weiter zehn Punkte. Das Ehrentor für das schwächelnde Team von SVM-Trainer Hubert Hüring erzielte Stürmer Rene Wessels (74., Handelfmeter).

Fest steht nun, dass Stefan Emmerling, Trainer des Drittligisten Kickers Emden, zur neuen Saison wie vermutet zum Zweitligisten Rot-Weiß Ahlen wechselt. Der Coach unterschrieb in Ahlen einen Zweijahresvertrag, will sich aber zunächst noch auf den Aufstiegskampf mit Emden konzentrieren. „Die Zeit der Alibis ist vorbei. Gegen Regensburg wird sich entscheiden, ob wir oben noch mal ein Wörtchen mitreden können“, erklärte Emmerling vor dem

Spiel an diesem Sonnabend (14 Uhr) gegen Jahn Regensburg. Kickers Emden ist nach vier Niederlagen in fünf Partien auf den sechsten Tabellenrang zurückgefallen.

Im Halbfinale des Niedersachsenpokals der B-Junioren freuen sich die Nachwuchsfußballer des VfL Oldenburg als Tabellenführer der Niedersachsenliga an diesem Montag (15 Uhr, Alexanderstraße) auf den Bundesligisten Hannover 96. Die Elf des VfL-Trainers Sebastian Schütte ist gegen die Gäste um Trainer Daniel Stendel (Ex-Bundesliga-Profi von Hannover 96) sowie die beiden Junioren-Nationalspieler Willi Evseev (U 17) und Jannis Pläschke (U 16) nur Außenseiter, liebäugelt aber mit einer Überraschung.

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.