Zell Am Ziller Bis zum 31. August ist das Transferfenster geöffnet. „Für manche ist dieser lange Zeitrahmen sicherlich gut, für andere eher schlecht“, sagte Zlatko Junuzovic grinsend. Der 29-jährige Mittelfeld-Motor könnte Fußball-Bundesligist Werder Bremen also trotz seiner Absage an Trabzonspor noch verlassen. In der Tat ist eine Anfrage von Huddersfield Town verbrieft und zumindest Interesse scheint es auch von Seiten des FC Southampton zu geben.

Wer noch geht: Deutlich mehr Klarheit herrscht da bei den Personalien der vier ausgemusterten Profis. Lennart Thy liegt eine Anfrage des niederländischen Erstliga-Aufsteigers VV Venlo vor, die Verhandlungen des belgischen Erstliga-Aufsteigers Royal Antwerpen mit Sambou Yatabaré scheinen weit fortgeschritten zu sein. Levent Aycicek wird mit dem FC St. Pauli in Zusammenhang gebracht, nur um Thanos Petsos ist es ruhig. Möglich, dass eine Rückkehr zu Rapid Wien infrage kommt – doch als gebürtiger Düsseldorfer könnte er auch ein Kandidat für die Fortuna sein.

Abwehrmann gesucht: Abgänge sind die eine, Zugänge eine andere Sache. „Wir wollen noch einen Innenverteidiger und einen Stürmer holen“, hat Sportchef Frank Baumann im Trainingslager in Zell am Ziller klar formuliert. Dabei seien ihm laut der Geschäftsführung keine Daumenschrauben angesetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fünf bis sechs Millionen dürfte Werder für einen zentralen Abwehrspieler zu zahlen bereit sein. Eine Summe, für die Timothée Kolodziejczak zu haben sein könnte. Der 25-jährige Franzose – mit dem FC Sevilla 2015 sowie 2016 Europa-League-Sieger – kam in Mönchengladbach nicht über eine Reservisten-Rolle hinaus. Hier wären demnach internationale Erfahrung und fehlende Spielpraxis gegeneinander abzuwägen.

Im Saft hingegen steht bei ähnlicher Ablöse Neven Subotic (28). Der ist nach seiner Ausleihe zum 1. FC Köln wieder in Dortmund. Dort würde er zwar gern bleiben, doch der BVB denkt anders. Die räumliche Nähe zu Dortmund könnte bei Subotic ein Argument pro Werder sein.

Etwas günstigere Optionen bietet die 2. Liga. Dort liegt Union Berlin eine Offerte von Norwich City über 3,5 Millionen für Toni Leistner (26) vor. Bei gleicher Summe dürfte der 26-Jährige die Bundesliga sicher präferieren. Auch Saulo Decarli (25) von Eintracht Braunschweig böte sich an, allerdings will Trainer Torsten Lieberknecht den bereits vom HSV umworbenen Schweizer nicht ziehen lassen.

Stürmer sind rar: Schalke hingegen wäre froh, den Angriff ausdünnen zu können. Allerdings ist Sidney Sam zu einseitig einsetzbar – und Franco di Santo wie auch der Hamburger Pierre-Michel Lasogga sind den Werder-Fans nur schwer vermittelbar. Interessant aber ist Eric-Maxim Choupo-Moting. Der 28-Jährige kann auf den Flügeln und im Sturmzentrum agieren und wäre als Altonaer Junge nahe an der Heimat. Heiß bleibt die Spur zum Brasilianer Roger Guedes (20/Palmeiras Sao Paulo). Bei geforderten zehn Millionen Euro Ablöse wäre eine Ausleihe aber wahrscheinlicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.