Osnabrück Ein besonderes Torfestival erlebte Fußball-Drittligist VfL Osnabrück im Spiel bei der Provinzclub SG Sonnenhof Großaspach. Beim 3:3 (3:3) fielen alle Tore in den ersten 29 Minuten. „Ich glaube, das war ein merkwürdiges Spiel“, sagte VfL-Trainer Joe Enochs und ergänzte: „Es gab viele Fehler auf beiden Seiten, daraus fielen die vielen Tore.“ Nach 36 Minuten flog Osnabrücks Tobias Willers mit Gelb-Rot vom Platz. Der VfL brachte danach den Punktgewinn über die Zeit.

„Es war eine verrückte Anfangsphase. Eigentlich müssen drei eigene Tore für einen Auswärtssieg reichen“, sagte Massimo Ornatelli, der das zweite VfL-Tor erzielt hatte. Die anderen Treffer der Osnabrücker erzielten Christian Groß und Halil Savran.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.