Neumünster Eine starke kämpferische Leistung und viele gute Chancen haben nicht gereicht. Anders als beim ersten Schleswig-Holstein-Gastspiel in dieser Woche, als die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg am Mittwoch einen 1:1-Achtungserfolg bei Spitzenreiter Holstein Kiel verbuchten, gingen sie am Sonntag als Verlierer vom Platz. Vor 756 Zuschauern unterlag die Elf des neuen Trainers Alexander Nouri beim VfR Neumünster mit 0:1 (0:0).

„Wir haben zwei Teams auf Augenhöhe gesehen. Die glücklichere Mannschaft hat am Ende gewonnen“, kommentierte Nouri die 90 Minuten.

In einem flotten Viertligaspiel waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit optisch überlegen. Bereits in der dritten Minute musste sich VfB-Torwart Mansur Faqiryar mächtig strecken, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Auch in der neunten Minute zeigte sich der VfB-Schlussmann auf dem Posten. Bei diesem Zweikampf verletzte sich der Keeper jedoch so schwer am Kopf, dass er fünf Minuten auf dem Platz behandelt werden musste. Mit Folgen: Auf der Rückfahrt legte der VfB-Bus auf einem Rastplatz bei Bremen, dem Wohnort des Torwarts, einen Stopp ein. Faqiryar wurde abgeholt und zur Untersuchung in ein Bremer Krankenhaus gefahren. Es bestand der Verdacht auf Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung. Dennoch hatte der 27-Jährige zuvor die 90 Minuten durchgehalten.

Nach der Drangphase des VfR spielte sich das Geschehen zunächst nur noch zwischen den beiden Strafräumen ab. Dabei setzte der VfB auf Konter, immer wieder angetrieben vom starken Mo Adaira. Die beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften gaben keinen Ball verloren.

Kurz vor der Pause tauchte dann VfR-Stürmer Marinko Ruzic gefährlich vor dem Oldenburger Tor auf. In der dritten Minute der Nachspielzeit vollbrachte er das Kunststück, den Ball aus kurzer Distanz über die Querlatte zu heben.

Nach dem Seitenwechsel dominierte nur noch der VfB. Neumünster wurde stark in die Defensive gedrängt. In der 52. Minute landete nach einem Freistoß ein Schuss von van Humbeeck über dem Tor, sechs Minuten später verzog Thorsten Tönnies aus guter Position knapp.

Das Tor erzielte allerdings Neumünster. Nach einer zu kurzen Abwehr der VfB-Defensive markierte Finn Lasse Thomas mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern die glückliche 1:0-Führung (75. Minute). Alle Bemühungen des VfB, den Ausgleich zu schaffen und einen Punkt mitzunehmen, blieben erfolglos.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.